Digitale Gruppenstunden für Kinder

Die Kindergruppen der Thomas- und Stephanuskirche bieten digitale Mitmach-Aufgaben an, solange die Gruppenstunden aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden können. Nähere Infos zum Ablauf finden Sie auf der Seite der Kindergruppe.


Bücherregal in der Thomaskirche

Da während des Corona-Lockdowns die Freizeitmöglichkeiten doch stark eingeschränkt sind, bietet die Thomaskirche in ihrem Eingangsbereich seit einiger Zeit Bastelanleitungen, Ausmalbilder und buntes Bastelpapier für Kinder an, die natürlich den Jahreszeiten und Kirchenfesten angepasst werden.

Zusätzlich für Kinder und Erwachsene gibt es auch ein Bücherregal, aus dem sich jeder Bücher gratis entnehmen darf oder auch wieder Bücher einstellen kann, die nicht mehr benötigt werden.

Wir bitten nur darum, während ihrer Suche in den Regalen die Abstands- und Hygieneregeln gut zu beachten und wünschen unseren Besuchern viel Spaß damit und trotz allem eine gute Zeit.

C. Karg


Gottesdienste und Treffen,

schwierig in den Pandemie Zeiten. Dennoch brauchen wir das Gefühl der Gemeinschaft und der Zusammengehörigkeit. Das Alleinsein in der Lockdown Zeit war für viele Menschen schwer zu ertragen. So wollen wir vorsorgen, wenn es doch wieder dazu kommen sollte, dass man nicht für sich bleiben muss.

Wenigstens einen Gruß, eine Sonntagsandacht, eine Anfrage nach Ihrem Ergehen will die Gemeinde senden. Familien mit Kindern könnten mit Bastelvorlagen zu Kirchenfesten, mit biblischen Geschichten und Links für Lieder versorgt werden.

Falls Sie Interesse haben, senden Sie bitte das Kontaktblatt an das Pfarramt der Thomaskirche.


Corona-Infos
Kommt zu mir ihr alle die ihr euch plagt

Kommt zu mir, ihr alle, die ihr euch plagt. (Matthäus 11,28)

Doch was Jesus in diesem Vers verspricht, ist viel mehr: Er bietet an, die Last, unter der die Menschen leiden, auf sich zu nehmen und verspricht uns, dass er uns nie alleine lässt. In allem möchte er an unserer Seite sein und unsere Lasten tragen – egal, wie diese in der konkreten Situation aussehen mögen. Im Beruf, in der Familie oder in anderen Bereichen – er wird immer da sein.

Doch darüber hinaus geht es hier nicht nur um einen vielleicht anstrengenden Lebensweg – es geht um ein grundsätzlicheres Problem: die Sündhaftigkeit der Menschen vor dem heiligen Gott. Denn Schuld und Sünde lassen sich eben nicht ohne weiteres aus der Welt schaffen. Wir haben auch keine Möglichkeit, diese Schuld loszuwerden. Sie klebt an uns und wird uns unser Leben lang begleiten.

Und so sehr sich die Menschen auch anstrengen, um ein „gottgefälliges“ Leben zu führen. Sie werden scheitern. Denn so ernst diese Bemühungen auch gemeint sein mögen: Wir Menschen sind nicht perfekt. Durch den Sündenfall ging etwas kaputt, was wir nicht selbst in Ordnung bringen können. Deswegen ist es auch nicht so, dass wir uns nur genug anstrengen müssten, und dass dann unsere guten Taten die schlechten Taten aufwiegen könnten…

Quelle: www.medienarche.de


Die Losung für Donnerstag, 24. Juni 2021:

Mose sprach: Hab ich, HERR, Gnade vor deinen Augen gefunden, so gehe der Herr in unserer Mitte. (2.Mose 34,9)

Zacharias sprach: Du, Kindlein, wirst Prophet des Höchsten heißen. Denn du wirst dem Herrn vorangehen, dass du seinen Weg bereitest und Erkenntnis des Heils gebest seinem Volk in der Vergebung ihrer Sünden. (Lukas 1,76-77)

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine. Weitere Informationen finden sie hier.