Psalm 121,1-2: Ich blicke hinauf zu den Bergen: Woher wird mir Hilfe kommen? Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat!

Ich blicke hinauf zu den Bergen: Woher wird mir Hilfe kommen? Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat! (Psalm 121,1-2)

Der erste Satz dieses Psalms erklärt, für welche Situation der Dichter dieses Lied geschrieben hat. Es war für die Menschen gedacht, die sich auf den Weg gemacht hatten, um im Tempel in Jerusalem anzubeten.

Doch dieses Vorhaben war alles andere als einfach. Die Reise damals war mühsam und anstrengend und die Berge, die vor einem standen, konnten zur echten Herausforderung werden. Denn wie man es auch auf diesem Foto erahnen kann, war der Weg dorthin lang und gefährlich. Die massiven Berge und auch der mit dichten Wolken verhangene Himmel wirken fast bedrohlich. So kann man sehr schnell den Eindruck bekommen, dass das, was da auf einen zukommt, über die eigenen Kräfte geht…

Quelle: www.medienarche.de


Nächster Gottesdienst

Gottesdienst Pfarrerin Dr. Judith Böttcher
Nürnberg: Evangelisch-Lutherische Thomaskirche

Weitere Gottesdiensttermine finden Sie unter den Veranstaltungen


Die Losung für Montag, 3. Oktober 2022:

Weh dem, der mit seinem Schöpfer hadert, eine Scherbe unter irdenen Scherben! Spricht denn der Ton zu seinem Töpfer: »Was machst du?« (Jesaja 45,9)

Unser Vater im Himmel! Dein Name werde geheiligt. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden. (Matthäus 6,9-10)

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine. Weitere Informationen finden sie hier.