Aber ihr habt den Heiligen Geist von Gott empfangen, und er lebt in euch, deshalb braucht ihr niemanden, der euch lehrt. Denn der Geist lehrt euch alles, und was er lehrt, ist wahr - es ist keine Lüge. Bleibt also bei dem, was er euch gelehrt hat, und lebt weiter mit Christus!

Aber ihr habt den Heiligen Geist von Gott empfangen, und er lebt in euch, deshalb braucht ihr niemanden, der euch lehrt. Denn der Geist lehrt euch alles, und was er lehrt, ist wahr – es ist keine Lüge. Bleibt also bei dem, was er euch gelehrt hat, und lebt weiter mit Christus.“ (1. Johannes 2,27)

Taube und Feuer – das sind Symbole für den Heiligen Geist. Beides sind sehr kraftvolle Zeichen, die für mich Stärke und Macht symbolisieren. Diese Eigenschaften des Heiligen Geistes zeigen sich auch in einer wichtigen Aufgabe, die er hat: Er lehrt uns, damit wir die Wahrheit in ihrer ganzen Tiefe erfassen können. Außerdem ist er untrennbar mit Jesus Christus verbunden und hilft uns deshalb, sein Erlösungswerk begreif- und erlebbar zu machen. Dadurch werden wir in die Lage versetzt, das Geschenk der Erlösung durch Christus für uns anzunehmen.

Darum kann Johannes im gleichen Vers schreiben: „Ihr braucht niemanden, der euch lehrt.“ Dabei ist mein erster Eindruck: Diese Aussage ist gefährlich! Ist damit nicht sämtlichen Arten des Irrglaubens Tür und Tor geöffnet? Soll denn dann jeder glauben, was er möchte?…

Quelle: www.medienarche.de


Nächster Gottesdienst

Gottesdienst Pfarrer Matthias Jung
Nürnberg: Evangelisch-Lutherische Thomaskirche

Gottesdienst bewegt

Nächster
Gottesdienst BEWEGT

Gottesdienst "BEWEGT" Pfarrer Matthias Jung
Nürnberg: Evangelisch-Lutherische Thomaskirche

Kirche Kunterbunt

Nächste
Kirche Kunterbunt

Kirche Kunterbunt beim Gemeindefest Stephanuskirche
Nürnberg: Evangelisch-Lutherische Stephanuskirche

Weitere Gottesdiensttermine finden Sie unter den Veranstaltungen


                        
                        

Die Losung für Donnerstag, 1. Juni 2023:

Er wird den Tod verschlingen auf ewig. (Jesaja 25,8)

Christus möchte ich erkennen und die Kraft seiner Auferstehung und die Gemeinschaft seiner Leiden und so seinem Tode gleich gestaltet werden, damit ich gelange zur Auferstehung von den Toten. (Philipper 3,10-11)

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine. Weitere Informationen finden sie hier.