Die Orgel in der Thomaskirche


Die Orgel der Thomaskirche

Die Orgel der Thomaskirche – Baujahr 1982

Die Orgel stammt nicht mehr aus der Erbauungszeit, denn 1982 erwies sich die alte Holländer-Orgel als zu schadhaft. Eine Renovierung hätte sich nicht gelohnt, und so erhielt die Thomaskirche ein neues, angemessenes Instrument, das über 18 Register auf zwei Manualen und Pedal verfügt.

Im Frühjahr 2011 erhielt die Orgel eine gründliche Renovierung und Neuintonation durch den Orgelbaumeister Edgar Töpfer aus Albersthofen. Es kamen auch neue Register, zwei Vorabzüge und ein Zimlstern dazu.

Seither hat sie folgende

Disposition

Die Orgel hat eine mechanische Spieltraktur
(neu) bezieht sich auf die Verändeurngen 2011.

I. Manual C – g“‘
Prinzipal 8′
Rohrflöte 8′ (neu)
Oktave 4 ‚
Holzflöte 4′ (neu)
Nasat 2 2/3′
Blockflöte 2′
Mixtur 3-4 f.
Trompete 8‘
Tremulant I

II. Manual C – g“‘
(mit Schwellwerk)
Gedeckt 8′
Salicional 8′
Schwebung 8′ (neu)
Prinzipal 4′
Sesquialter 2 f.
Scharff 3-4f mit Vorabzug Prinzpal 2′ (neu)
Tremulant II

Pedal C – f‘
Subbass 16′
Offenbass 8′
Hintersatz 3f. mit Vorabzug (neu)
Choralbass 4′
Fagott 16′ (neu)

Koppeln
II-I / I-P / II-P

Zimbelstern (neu)