Familienwanderung am 15. Februar 2020


Man hört und liest immer wieder, dass sich in der Kirche nichts oder nicht viel bewegt. Ein Grund mehr das zu ändern. Im Rahmen unseres neuen Angebotes „Kirche in Bewegung“ haben wir im Februar einen Anfang gemacht und zu einer Familienwanderung eingeladen. Bei schönstem Wetter mit milden Temperaturen haben wir uns auf den Weg zum Wöhrder See gemacht. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Naherholungsgebiet sehr gut zu erreichen. Am Wöhrder See wurde in den letzten Jahren vieles erneuert und aufgehübscht, so dass mancher Teilnehmer überrascht war, was man mitten in der Stadt vorfinden kann.

Auf unserem Weg um den See konnten wir die Natur genießen, dabei den ein oder anderen dicken Baum bestaunen und kamen dabei über Gott und die Welt ins Gespräch. Auch die Kinder hatten ihren Spaß. Auf dem Spielplatz gab es jede Menge zu entdecken und auszuprobieren.

Passend zur Wetterlage der zurückliegenden Woche (Orkan Sabine) und zu unserem Ausflugsziel haben wir uns in einer kurzen Andacht die Sturmstillung am See Genezareth vor Augen geführt. Wir durften dabei hören, dass Gott uns dazu einlädt in jeder Lebenslage – gerade auch in stürmischen Zeiten – auf ihn zu vertrauen und wir in seiner Hand sicher und geborgen sind. Er hat alles unter Kontrolle.

Bei einer frischen Tasse Cappuccino und einem Stück selbstgebackenen Kuchen im neueröffneten Café haben wir den schönen Nachmittag ausklingen lassen. Rückblickend: ein guter Start für „Kirche in Bewegung“.

Der nächste Termin findet am 16. Mai 2020 statt. Schon jetzt: Herzliche Einladung! Nähere Informationen hierzu werden noch bekannt gegeben.

Markus Koppenmeier