Fastenessen


Wie immer zu Beginn der Passions- und Fastenzeit am Sonntag Invokavit (10. März 2019) stehen im Gemeindehaus zu Beginn des Gottesdienstes schon Tische und Stühle. Denn danach wird die Fastensuppe (eine Kartoffel- oder Gemüsesuppe) ausgeteilt und miteinander ausgelöffelt.

Hiermit wollen wir uns bewusst machen, dass im Kirchenjahr eine neue Zeit beginnt, eine Zeit der Besinnung, eine Zeit, in der wir angesichts des Leidens und Sterbens Christi, seiner Hingabe für uns, nachdenken über den Sinn unseres Lebens. Worauf kommt es an? Was ist wirklich wichtig? Wie begegnen wir der Not und dem Elend der Welt? Wie können wir die Botschaft der Liebe und Hoffnung in unserer Zeit und in unserem eigenen Leben, auch dem Leben unserer Gemeinde, verwirklichen?

Bei diesem Essen soll es auch Informationen zur deutschlandweiten Aktion „7 Wochen ohne“ geben, oder wie sie inzwischen von manchen genannt wird „7 Wochen mit“.

Der Erlös unsers Essens soll notleidenden Menschen unserer Gemeinde zugute kommen.